Tokio (JAPANMARKT/pb) – Ob China, Korea, Malaysia oder Indien – der Hersteller Aicon erobert erfolgreich den asiatischen Markt. Um Anfragen und Aufträge aus Japan besser und effizienter bearbeiten zu können, hat Aicon nun eine Tochtergesellschaft in Yokohama eröffnet. Ein Japaner leitet das Büro.

Aicon siedelt sich in Yokohama an

Hisashi Sawa, ein langjähriger Experte in der Scanner-Technologie, wurde als Geschäftsführer eingesetzt. Er unterstützt die japanischen Vertriebspartner von Aicon in allen technischen und kommerziellen Fragen.

Dr. Carl-Thomas Schneider, Geschäftsführer der Muttergesellscahft, begründete diesen Schritt so: „Mit unserer Tochtergesellschaft können wir zukünftig unsere wachsenden Geschäfte in Japan viel besser managen und koordinieren. Wir treffen Kunden und Vertriebspartner direkt vor Ort und können sie innerhalb kürzester Zeit unterstützen. Eine gute Basis für ein stabiles Netzwerk in Japan.“

AICON und Breuckmann im Team

Die Aicon 3D Systems GmbH ist ein weltweit führender Anbieter optischer kamerabasierter 3D Messsysteme. Zu ihren weltweit ansässigen Referenzkunden gehören namhafte Automobilhersteller, deren Zulieferer, die Luftfahrtindustrie sowie Unternehmen aus den Bereichen Schiffbau und erneuerbare Energien.

Seit August 2012 treten Aicon und Breuckmann als Komplettanbieter für optische 3D Messtechnik auf und bieten innovative Lösungen für unterschiedlichste Messaufgaben. Das gemeinsame Produktportfolio umfasst Aicons portable Koordinatenmessgeräte für universelle Anwendungen, spezialisierte optische Messtechnik für die Fahrzeugsicherheit und die Rohrleitungsfertigung sowie die Breuckmann 3D Scanner zur flächenhaften Erfassung von Objekten.

Innovativer Vorreiter bei 3D-Systemen

Die Breuckmann GmbH ist innovativer Vorreiter und führender Hersteller hochwertiger optischer 3D Systeme für das berührungslose Messen, Digitalisieren und Prüfen. Anwendungsschwerpunkte liegen im technisch-industriellen Bereich; aber auch zur Vermessung des menschlichen Körpers sowie in Kunst und Kultur werden die Systemlösungen eingesetzt.

Mit den neuesten Produkten für die automatisierte Versuchs- und Prozessüberwachung, die Qualitätskontrolle und die Flächenrückführung erschließen sich die beiden Firmen weltweit neue Marktsegmente und wollen ein überdurchschnittliches Wachstum erzielen.

Foto: Aicon-Japan-Chef Hisashi Sawa (Aicon)