Tokio (JAPANMARKT/mf) – Der Mitsubishi Regional Jet, kurz MRJ, soll im nächsten Jahr das erste Mal fliegen und 2017 an den Erstkunden All Nippon Airways ausgeliefert werden. Die kommerziellen Aussichten für Japans erstes Passagier-Flugzeug seit mehr als fünfzig Jahren gelten eher als gemischt. Aber in jedem Fall wird die japanische Flugzeugindustrie dadurch gestärkt.

Geburtsstunde für Flugzeug-Industrie

Der erste Versuch eines eigenen japanischen Flugzeugs war in den sechziger Jahren gescheitert. Von der Turbo-Prop-Maschine YS-11 mit 64 Sitzen wurden 182 Stück gebaut, dann war Schluss. Aber der YS-11 half dabei, eine eigene Flugzeugindustrie in Japan zu etablieren. Dabei wurde man der wichtigste Zulieferer für Boeing.

Heute stammen wichtige Teile für die Boeing-Modelle 777 und 767 aus Japan. Mehr als ein Drittel der Boeing 787 Dreamliner werden in Japan produziert. Diese Aufträge beschäftigen zwei Fünftel der rund 50.000 Flugzeug-Ingenieure in Japan. Daneben stellt man in Lizenz vor allem Militärflugzeuge für den eigenen Bedarf her.

Viel Konkurrenz gegen Mitsubishi

Für den neuen Mitsubishi-Jet in zwei Größen liegen bisher 407 feste Bestellungen sowie Optionen vor. Das Ziel von Mitsubishi, die Hälfte des Marktes für Flugzeuge zu erobern, ist angesichts der starken Konkurrenz unrealistisch. Auch China und Russland haben einen Regionaljet fertig entwickelt. In den Entwicklungskosten von 1,8 Billionen Yen hat Mitsubishi die Verspätung von fast vier Jahren noch nicht mitgerechnet.

Aber allein die wachsenden Kapazitäten für Teile und Fertigung dürften Japans Flugzeugindustrie stärken. Für Boeing könnte man noch mehr Komponenten herstellen. Auch Airbus wird, wenn es in Japan mehr Flugzeuge verkaufen will, verstärkt japanische Teile einkaufen müssen.

Zusätzlicher Schub könnte durch die neue Militärpolitik entstehen. Die konservative Regierung hat die Richtlinien für den Rüstungsexport gelockert. Das könnte dazu führen, dass Japans Rolle als Zulieferer auch im Militärflugzeugbereich zunimmt.

Fotos: Rollout am 18. Oktober (beide: Mitsubishi Aircraft)