Tokio (JAPANMARKT/fr) – Die japanische Finanzgruppe Sumitomo Mitsui (SMFG) verlagert ihren Europa-Sitz von London nach Frankfurt. Damit reagiert die Megabank auf das Ausscheiden von Großbritannien aus der Europäischen Union. Zuvor haben zwei andere Finanzinstitute aus Japan diesen Schritt angekündigt.

Deutsche Tochtergesellschaften

Die Geschäftsbank der Gruppe, Sumitomo Mitsui Banking Corporation (SMBC), sowie die Broker-Sparte SMBC Nikko Capital Markets wollen jeweils eine neue deutsche Bank- und Wertpapierlizenz beantragen und die Tochtergesellschaften in der Main-Metropole ansiedeln. Derzeit sitzen die Europazentralen der beiden Institute in London.

In den vergangenen beiden Wochen hatten bereits die beiden größten japanischen Investmentbanken Nomura und Daiwa Securities den Umzug ihrer Europa-Hauptquartiere von der Themse an den Main nach dem Brexit-Vollzug 2019 offiziell beschlossen (JAPANMARKT Online berichtete).

In London angesiedelte internationale Banken gehen davon aus, dass sie nach dem Brexit ihren freien Zugang zum EU-Finanzmarkt zumindest teilweise verlieren. Daher schauen sie sich nach einem neuen Europasitz auf dem Kontinent um.

Unterbrechungsfreier Kundendienst

Der Schritt von SMFG nach Frankfurt kommt insofern überraschend, als dass die beiden anderen japanischen Finanzgruppen Mitsubishi UFJ und Mizuho ihr Europa-Geschäft von Amsterdam aus steuern. Dennoch suchte SMFG nicht die Nähe der anderen japanischen Megabanken.

Die Finanzgruppe nannte keinen spezifischen Grund für die Wahl von Frankfurt. Man wolle bei einem Brexit die Dienstleistungen für seine Kunden störungsfrei sicherstellen und stärken, teilte SMFG mit. Ein genauer Umzugstermin wurde nicht genannt.

Die Finanzplatz-Initiative Frankfurt Main Finance begrüßte die Entscheidung. „Willkommen Sumitomo Mitsui“, sagte Hubertus Väth, Geschäftsführer der Initiative. Japanische Banken hätten sehr früh vor den Brexit-Folgen gewarnt und zählten nun zu den ersten, die reagieren.

Foto: Zentrale der Geschäftsbank SMBC in Tokio (flickr/yo & CC BY 2.0)