Tokio (JAPANMARKT/fr) – Der japanische Asset-Manager Kenzo Capital Corporation (Tokio) und der Fonds-Manager Kenzo Japan Real Estate (München) haben den ersten deutschen Spezialfonds für japanische Wohnimmobilien gestartet. Das Volumen ist beachtlich.

Volumen bis 550 Millionen Euro

Der „Kenzo Japan Real Estate Fund“ fokussiert auf Wohnimmobilien in den Metropolen Tokio, Osaka, Nagoya und Fukuoka und strebt ein Investitionsvolumen von 480 bis 550 Millionen Euro an. Das entspricht etwa 50 Anlageobjekten. Das Ziel beim Eigenkapital beträgt 250 Millionen bis 300 Millionen Euro.

In Yen notiert, richtet sich der Fonds vorwiegend an deutsche Kapitalsammelstellen wie Versorgungswerke und Versicherungen. „Mit dem Fonds erschließen wir Anlagemöglichkeiten für deutsche institutionelle Investoren, “ sagte Leonard Meyer zu Brickwedde, Präsident & CEO der Kenzo Capital Corporation.

Der Immobilienexperte leitete früher das Japan-Geschäft der Münchner Hypo Real Estate und wirkte seit Ende der 90er Jahre maßgeblich an der Entwicklung der institutionellen Qualität des japanischen Immobilienmarktes mit. Die Deal-Pipeline für mögliche weitere Ankäufe sei gut gefüllt, versicherte Meyer zu Brickwedde.

Erfahrener Asset-Manager, starke Partner

Der Fonds startete bereits mit dem Kauf von vier Apartment-Häusern für umgerechnet 30 Millionen Euro. Ein Asset-Management- und Beratungshaus in Frankfurt und ein deutsches Berufsversorgungswerk investierten dafür 45 Millionen Euro in den Fonds. Erwartet werden eine durchschnittliche jährliche Ausschüttung von 5 Prozent und eine rechnerische Rendite von 8 Prozent beim Verkauf nach sieben Jahren.

Kenzo Capital hat starke Partner gefunden: Die Augsburger Patrizia Wohninvest verwaltet den Fonds. Kenzo wird von Metzler Real Estate in Frankfurt beraten und unterstützt. In Japan arbeitet Kenzo mit der Haseko Real Estate Gruppe zusammen, die zum größten Baukonzern für Wohnimmobilien, Haseko, gehört.

Foto: Der Fonds investiert auch in Immobilien in der Metropole Fukuoka (flickr/Thilo Hilberer CC BY-ND 2.0)