Tokio (JAPANMARKT/fr) – Eine 40-köpfige Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation unter Leitung von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee wirbt in der kommenden Woche für eine engere Zusammenarbeit zwischen dem Bundesland Thüringen und Japan. Das Timing der Reise ergibt sich durch den deutschen Nationalfeiertag.

Viele Unternehmensbesuche

Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums macht die umfangreiche Delegation Station in der Hauptstadt Tokio, der Wirtschafts- und Wissenschaftsregion Hamamatsu und im kulturellen Zentrum Kyoto. Auf dem umfangreichen Programm stehen Treffen mit Regierungsvertretern, darunter im Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie, dem Bürgermeister von Hamamatsu und dem Oberbürgermeister von Kobe. Außerdem besucht die Delegation die Unternehmen Meidensha, DMG Mori, Nidec, Nissha Printing und Olympus.

Ein zweiter Anlass sind Kooperationen auf akademischer Ebene.Tiefensee ist auch für Wissenschaft und Digitale Gesellschaft zuständig. So werden drei Vereinbarungen zwischen Thüringer Universitäten und japanischen Hochschulen unterzeichnet. Besucht werden die Universitäten Tokyo Denki University, die Tokyo University of Science, die Meiji University, die Shizuoka University, die Kyoto Women’s University und das Consortium of Universities in Kyoto. Zudem ist ein Stopp bei der Raumfahrtbehörde JAXA eingeplant.

Gastgeber für Feierlichkeiten zur deutschen Einheit

Außerdem stellt sich Thüringen auf mehreren Workshops und Kooperationsbörsen vor. So hält Wirtschaftsminister Tiefensee zusammen mit dem deutschen Botschafter in Japan, Carl von Werthern, einen Vortrag über die Einschätzung nach der Wahl im Research Institute of Economy, Trade and Industry (RIETI).

Deutsche und japanische Besucher des Fests der Deutschen Einheit am 3. Oktober in der Botschaft werden ebenfalls das Bundesland Thüringen, Minister Tiefensee und die Delegationsteilnehmer treffen. Denn in diesem Jahr ist Thüringen der Ko-Gastgeber des offiziellen Empfangs der Botschaft zur deutschen Einheit in Japan.

Foto: Krämerbrücke in Thüringer Landeshauptstadt Erfurt (Wikipedia CC BY-SA 3.0)