Tokio (JAPANMARKT) – Japan ist der weltgrößte Hersteller von Industrierobotern. Produktion und Exporte stiegen 2016 auf einen Rekord.

Starke Roboterexporte

153.000 Industrieroboter stellte Japan im Vorjahr her. Das sind laut der International Federation of Robotics (IFR) 52 Prozent der weltweiten Nachfrage. „Japan ist ein hochautomatisiertes Land, in dem sogar Roboter von Robotern gebaut werden“, sagte IFR-Präsident Joe Gemma anlässlich der International Robot Exhibition (iREX) in Tokio.

In Japan selbst wuchs der Absatz von Robotern im Vorjahr um zehn Prozent auf knapp 39.000 Einheiten, so viele wie zuletzt vor zehn Jahren. Zugleich exportierten japanische Hersteller knapp 115.000 Industrieroboter. Der Verkaufswert von 309 Milliarden Yen (2,3 Milliarden Euro) ist laut IFR der höchste jemals erzielte Absatz.

Auch die Exportquote von 75 Prozent war so hoch wie nie und stieg um drei Punkte zum Vorjahr. Dagegen machten die japanischen Einfuhren von Robotern nach Angaben des IFR nur etwa ein Prozent der Installationen aus. Insgesamt arbeiteten Ende 2016 rund 287.000 Roboter in Japans Industrie. Damit liegt der Inselstaat hinter China weltweit an zweiter Stelle.

Geschätzte jährliche Neuinstallationen von Industrierobotern in Japan

Automatisierte Automobil- und Elektronikindustrie

Mit einem Anteil von 35 Prozent setzt die Automobilindustrie die meisten Roboter ein. Danach folgt die Elektronikbranche mit einem Anteil von 31 Prozent und die Metall- und Maschinenbauindustrie mit zehn Prozent. 36 Prozent der Roboter werden für die Handhabung von Teilen verwandt. 23 Prozent verrichten Schweißarbeiten.

Für das laufende Jahr erwartet der Internationale Robotikverband einen erneuten Zuwachs von zehn Prozent für Neuinstallationen in Japan. Zwischen 2018 und 2020 rechnet der IFR mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von weiteren fünf Prozent auf jeweils neue Rekordwerte.

Die Steigerungen spiegeln sich auch in der viertägigen Internationalen Roboterausstellung iREX 2017 wider, die am Mittwoch (29. November) in Tokio begonnen hat. Die Zahl der Aussteller stieg gegenüber der letzten Messe 2015 um mehr als ein Drittel auf 612. Die Zahl der Stände legte sogar um 47 Prozent auf 2.775 zu.

Foto: Internationale Roboterausstellung 2017 (© Martin Fritz); Grafik: IFR