Tokio (JAPANMARKT) – Auf den wichtigsten Strecken des Hochgeschwindigkeitszuges Shinkansen wird ab Mai kostenloses Internet über Wifi angeboten. Dabei verfolgen die Unternehmen zwei Ziele.

Zielvorgabe Olympia 2020

East Japan Railway (JR East) wird nach japanischen Medienberichten schon ab Mai den Passagieren auf den Shinkansen-Strecken Tohoku, Hokuriku und Akita einen kostenlosen Zugang zum Internet ermöglichen. Dafür nimmt der Bahnbetreiber 3,6 Milliarden Yen (27,5 Millionen Euro) in die Hand. Für die Nutzung soll eine Registrierung über eine Mailadresse ausreichen.

Die notwendigen Technologien werden bis Mai 2019 in allen Zügen eingebaut. Im Geschäftsjahr 2019 sollen dann die Shinkansen-Züge auf der Yamagata-Linie und 2020 auf der Joetsu-Linie folgen. Bis zu den Olympischen Spiele im Sommer 2020 soll es den drahtlosen Netzzugang überall geben.

Auf der wichtigsten touristischen Shinkansen-Strecke in Japan, nämlich der Tokaido-Linie zwischen Tokio und Fukuoka mit den beliebten Zwischenstationen Kyoto und Hiroshima, wird das kostenlose WiFi im Sommer Einzug halten. Dies wird im Zuge der langsamen Einführung von Waggons der neuesten Baureihe N700S durch den Streckenbetreiber JR Central erfolgen.

Steigerung des Tourismus

Auch die Bahngesellschaften JR West, Kyushu Railway und Hokkaido Railway wollen diesen Service in diesem Jahr einführen. Auch für die touristisch beliebten Expresszüge, etwa auf der Strecke von Tokio nach Hakone am Berg Fuji, gibt es solche WiFi-Pläne. Die Tokioter U-Bahnbetreiber wollen den Einbau der notwendigen Technik bis zum Frühjahr 2020 abschließen.

Neben der verbesserten Dienstleistung dienen die Projekte auch der Steigerung des Tourismus nach Japan. Denn wer unterwegs kostenlos ins Netz kann, wird von unterwegs mehr Fotos und Nachrichten in soziale Medien hochladen. Solche Posts wären wie kostenlose Werbung für Bahnfahrten durch Japan, so die Überlegung der Bahngesellschaften.

Foto: Shinkansen neuester Bauart (flickr/waychen_c CC BY-NC-ND 2.0)