Tokio (JAPANMARKT) – Der deutsche Premium-Caterer Kofler kommt nach Japan. Dabei hat der traditionsreiche Anbieter wohl auch die Olympischen Spiele im Blick.

Ehrgeizige Pläne

Das erste Catering-Event wird es bereits nächste Woche in der japanischen Hauptstadt geben. Die Niederlassung selbst wird aber erst im Herbst offiziell eröffnet. Das deutsche Unternehmen hat ehrgeizige Pläne: Bis Jahresende will Kofler Japan schon 30 Personen beschäftigen. Der neue Standort wird von Felix Zafra betreut, der in den vergangenen zwei Jahren für die Expansion von Kofler in China verantwortlich war.

Operative Unterstützung kommt vom lokalen Partner Tokyo Shojikiya, einem führenden Gastronomie- und Cateringbetrieb in Japan. Das Unternehmen beschäftigt 650 Mitarbeiter und produziert an sechs Standorten in Tokio und Umgebung. „Wir konnten mit Tokyo Shojikiya einen Partner mit einer ausgezeichneten Reputation gewinnen, der besonders für seine traditionelle Küche bekannt ist“, sagte Geschäftsführer Zafra.

Vorreiter der Branche

„Japan ist in seiner kulinarischen Vielfalt einzigartig und beeindruckt durch die herausragende Qualität und Zubereitung der Speisen“, erklärte Klaus Pete Kofler, CEO und Gründer der internationalen Kofler Group. Das neue Projekt in Japan sei der nächste Schritt der Unternehmensentwicklung in Asien. Offenbar hat man dabei auch die Olympischen Spiele 2020 im Blick.

Der Fokus der neuen Gesellschaft soll nämlich im Bereich Sports Hospitality liegen. Dabei geht es um die Organisation und kulinarische Begleitung von großen Sportveranstaltungen sowie die Versorgung von Sportstätten und Stadien mit Essensangeboten. Darüber hinaus wird Kofler Japan auf Messen zugeschnittene Leistungen anbieten. Ein mutiger Ansatz: Die deutsche Gruppe geht nämlich als erste internationale Hospitality Unternehmen nach Japan.

Hoflieferant des Kaisers

Mit Standorten in den fünf größten deutschen Städten sowie in Cham, London, Moskau, St. Petersburg, Sao Paulo, Shanghai und nun auch in Tokio bietet die Kofler Group Lösungen im Bereich Event Catering, Gastronomie, Sports Hospitality und Legacy Business an. In Deutschland betreibt die Gruppe unter der Gesellschaft Kofler & Kompanie exklusive Eventlocations, Restaurants und Cafés auf nationaler und internationaler Ebene, darunter den Airport Club Frankfurt.

Gegründet wurde das Unternehmen 1991 von KP Kofler. Die Wurzeln des Premium-Caterers reichen allerdings bis ins Jahr 1823 zurück, wo die Stadtbäckerei Kofler in Bad Homburg als Hoflieferant des deutschen Kaisers tätig war. Dessen ungeachtet gehört die Gruppe heute zu den Vorreitern der Digitalisierung. Als erstes Unternehmen der Branche startete Kofler ein Onlinebuchungstool für Events samt Cateringpaketen.

Foto: Unternehmensgründer Klaus Peter Kofler (© Kofler & Kompanie/Georg Roske)