Tokio (JAPANMARKT) – Der Name klingt japanisch, die Herkunft ist deutsch. Jetzt hat das Münchner Einrichtungshaus Kare ein neues Flaggschiffgeschäft in Japan eröffnet. 

Interessanter Sortimentmix

Auf fünf Ebenen eines eigenen, komplett verglasten Gebäudes an der Aoyama Dori präsentiert der japanische Franchise-Partner der Münchner – Living House – aktuelle Wohn- und Einrichtungstrends. Zu sehen ist derzeit ein Sortiment aus modularen, minimalistischen Sofas, knalligen Accessoires, witzigen Kleinmöbeln und handgefertigten Ethnomöbeln.

Damit geht die Erfolgsgeschichte von Kare Japan weiter. Nach eigenen Angaben hat der deutsche Groß- und Einzelhändler für Möbel und Wohnaccessoires damit seine zweite Franchisefiliale in Japans Hauptstadt in Betrieb genommen. Mit dem neuen Standort im Stadtbezirk Aoyama erhöht sich die Anzahl der derzeit in Japan bestehenden Franchisestores auf sechs.

Markteintritt vor drei Jahren

Der Markteintritt war bereits 2015 mit einer ersten Filiale im Tokioter Stadtbezirk Shibuya erfolgt. Danach kamen weitere Filialen in Nagoya und Fukuoka sowie zwei Standorte in Osaka hinzu. Das größte Geschäft war bisher im Kaufhaus „Living House Salone“ in Osaka angesiedelt. „Der Markenname Kare steht in Japan für luxuriöse Wohnideen mit dem gewissen Etwas, Design mit einem Augenzwinkern, humorvolle Kreativität und Spaß am Wohnen“, erklärte Kare-Chef Peter Schönhofen.

Der japanische Franchise-Partner Living House mit Sitz in Tokio ist ein bereits 1942 gegründeter Einzelhändler für Designermöbel und betreibt inzwischen in der zweiten Generation insgesamt 20 Einrichtungsgeschäfte in ganz Japan und vertritt in seinen Geschäften internationale Marken wie Bonaldo oder Natuzzi Italia.

Der deutsche Design- und Möbelhändler Kare wurde von Jürgen Reiter und Peter Schönhofen 1981 noch während ihrer Studienjahre gegründet. Das deutsche Flaggschiffgeschäft Kare Kraftwerk in München in einem alten Heizkraftwerk wurde 2014 eröffnet. Außer eigenen Geschäfte in Deutschland und Österreich arbeitet man mit Shop-in-Shop-Inszenierungen und Franchise-Lizenznehmern.

Foto: Neues Kare-Flaggschiff in Aoyama/Tokio (© Kare)