Tokio (JAPANMARKT) – Wirtschafts- und Fiskalminister Toshimitsu Motegi ist Japans Verhandlungsführer beim ersten Handelsgespräch mit den USA in der nächsten Woche. Dabei steht der erfahrene Politiker vor einer schwierigen Aufgabe.

Machtkampf um TPP-Vertrag

Aus japanischer Sicht steht das Gespräch am 9. August in Washington unter dem Motto „FFR“. Die englische Abkürzung von „frei, fair und gegenseitig“ soll den Charakter der bilateralen Beziehungen beschreiben. In Wirklichkeit handelt es sich um einen Euphemismus, weil die Ziele beider Seiten weit auseinanderliegen.

Präsident Trump und sein Verhandlungsführer Robert Lighthizer wollen Japan zu einem bilateralen Freihandelsvertrag zwingen, der den USA einen deutlich besseren Zugang zum japanischen Markt bringt als die „Trans-Pazifische Partnerschaft“ (TPP), aus der Trump im Januar 2016 ausgestiegen war. Motegi brachte TPP ohne die USA zum Abschluss.

Japan will keinen bilateralen Deal, sondern die USA vom Eintritt in den TPP-Vertrag überzeugen. Selbst Änderungen des alten Vertrages zugunsten von Washington lehnt Motegi jedoch ab: „Der Vertrag ist so empfindlich wie Glas“ – so steckte Motegi seine Position für die Gespräche bereits im April ab.

Gefürchteter Perfektionist

Die Regierung in Tokio wird daher auf Zeit spielen. Dafür ist Motegi der richtige Mann. Er gilt als hochintelligenter Perfektionist mit hohen Ansprüchen an sich selbst und andere, der nicht einmal kleinste Fehler duldet. Er wird daher selbst im Parlamentsbezirk Nagatacho laut der „Sankei“-Zeitung mehr gefürchtet als geliebt.

Motegi hat Wirtschaft an der bekannten Tokio-Universität Wirtschaft studiert, danach für das renommierte Handelshaus Marubeni gearbeitet und einen Master-Studiengang an der Kennedy School der Universität Harvard abgeschlossen. Anschließend arbeitete er als Journalist für Japans größte Tageszeitung „Yomiuri“ und als Berater für McKinsey Japan.

Seit 1993 sitzt Motegi ununterbrochen im Unterhaus des Parlaments, zunächst für eine kleine Reformpartei und seit 1994 für die konservative Liberaldemokratische Partei (LDP), die Japans Politik seit Jahrzehnten dominiert. Von Anfang 2013 bis September 2014 war er auch schon Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI).

Foto: Toshmitsu Motegi 2013 (Wikipedia CC BY-SA 2.0)