Tokio (JAPANMARKT) – Eine Ausstellung mit Fotografien von Japans Hauptstadt ist unterwegs nach Frankreich und Berlin. Unter den beteiligten Künstlern ist der Fotograf und Ex-Manager Günter Zorn.

Renommierte Fotografengruppe

Der 65-jährige Unternehmensberater ist der einzige in Japan lebende Deutsche, der von der renommierten Fotografengemeinschaft Tokyo GA als Mitglied aufgenommen wurde. Zorn arbeitete früher lange für den japanischen Ableger von Heidelberger Druckmaschinen sowie als Landeschef von DHL und war vier Jahre lang Präsident der deutschen Handelskammer in Tokio.

Tokyo GA wurde kurz nach der Dreifach-Katastrophe März 2011 gegründet, um der Welt zu beweisen, dass das Leben in Japan weitergeht. Nach eigenen Angaben zielen die Fotografien der Gruppe darauf, die Schönheit, Trauer, Relevanz und Möglichkeiten der japanischen Hauptstadt zu zeigen. Ihre rund 100 Mitglieder sind überwiegend Japaner, von jungen Talenten bis zu bekannten Fotografen wie Daido Moriyama.

Der Deutsche Zorn, der seit 1991 mit seiner Frau in Japan lebt und derzeit die Unternehmensberatung z-anshin leitet, erkundete für die Ausstellung von Tokyo GA mit seiner Leica M Monochrome 246 den Stadtteil Shibuya. „Wenn es in Zukunft einmal schwebende Taxis geben sollte, hier dürfte man sie hier als erstes erleben“, sagte Zorn der Nachrichtenagentur dpa.

Städtepartnerschaft Tokio-Berlin

Die Fotos von rund 30 der 100 GA-Mitglieder wurden zuerst im Januar in Shibuya gezeigt. Im November geht die Ausstellung unter dem Titel „Tokyo Curiosity 2018-2019“ nach Paris. Sie ist Teil des offiziellen Programms „Japonismes 2018“ sowie des „Tandem Paris – Tokyo 2018“. Anschließend werden die Fotos im Frühling 2019 in Berlin gezeigt, um im Juni 2020 nach Tokio zurückzukehren. Finanzielle Hilfen kommen von der japanischen Regierung sowie der Stadt Tokio.

Der Botschafter von Deutschland in Japan, Hans Carl von Werthern, ließ es sich nicht nehmen, bei einer Pressekonferenz in Tokio mit über 80 Teilnehmern die bevorstehende Ausstellung in Berlin mit einem Grußwort persönlich anzukündigen. Dabei verwies von Werthern auf die enge Verbindung der beiden Hauptstädte. 2019 feiern Berlin und Tokio das 25-jährige Jubiläum ihrer Städtepartnerschaft. Lufthansa Cargo und Lufthansa Passage wurden als Sponsoren für die Ausstellung gewonnen.

Foto: © Günter Zorn (Webseite)