Tokio (JAPANMARKT) – Goldman Sachs steigt bei dem japanischen Start-up TBM ein. Die US-Investmentbank ist auf der Suche nach potenziellen „Einhörnern“ in Japan.

Ökologischer Mehrwert

Ein „Einhorn“ ist die Bezeichnung für ein Jungunternehmen mit einer Bewertung von über einer Milliarde Dollar. TBM Co. stellt Visitenkarten, Poster, Kataloge und Aufkleber aus Kalkstein her und gilt als einer der relativ wenigen Einhorn-Kandidaten in Japan. Zur weiteren Finanzierung sammelte TBM soeben 3,1 Milliarden Yen (24 Millionen Euro) von Investoren ein, darunter auch Goldman Sachs.

Nach Informationen der Finanzagentur Bloomberg will die US-Investmentbank Anteile an zehn bis 15 japanischen Start-up-Unternehmen kaufen, deren Technologien sich auf dem Weltmarkt durchsetzen und gleichzeitig einen ökologischen Mehrwert bieten könnten. Die Bank hatte sich bereits vor der Finanzkrise an japanischen Jungunternehmen mit 550 Milliarden Yen (heute 4,3 Milliarden Euro) beteiligt.

Unklare Ökobilanz

TBM kann Kalkstein nach offiziellen Angaben in Papier und Kunststoff verwandeln. Eine Tonne normales Papier erfordert nach Angaben des Unternehmens 20 Bäume und 100 Tonnen Wasser. Dagegen wird eine Tonne Limex aus weniger als einer Tonne Kalkstein und 200 Kilogramm Polyolefin hergestellt. Die genaue Rezeptur ist geheim, so dass sich eine echte Ökobilanz nicht aufstellen lässt.

Der Produktname Limex ist eine Kombination aus „Lime“ für „Kalkstein“ und „X“ für grenzenlose Möglichkeiten. Das Unternehmen wurde von Nobuyoshi Yamasaki 2011 gegründet. Zusammen mit dem Papierexperten Yuichiro Sumi entwickelte TBM ein neues Produktionsverfahren, um das Gewicht und die Qualität des Papiers zu verbessern. Der Stoff kann auch Plastik ersetzen.

Im Februar 2015 wurde eine Pilotanlage in der Präfektur Miyagi mit einer Herstellungskapazität von 6.000 Tonnen in Betrieb genommen. Auch an einer biologisch abbaubaren Version wird geforscht. Laut einem Interview des Firmenchefs aus dem Vorjahr ist der Börsengang von TBM für 2020 geplant.

Foto: Essensverpackung aus Limex (TBM Co.)