Tokio (JAPANMARKT) – Fast Retailing probiert ein neues Konzept für den Modeverkauf aus: Man geht in ein Geschäft, um das ausgewählte Kleidungsstück online zu bestellen.

Vom Kunden zum Avatar

Auf den ersten Blick sieht das Geschäft der Textilmarke GU im Tokioter Stadtteil Harajuku ganz normal aus. In den Auslagen und im Inneren werden Kleidung, Schuhe und Handtaschen angeboten. Doch die Kunden können nichts davon mitnehmen.

Im „GU Style Studio“ kann man die Kleidungsstücke nur anprobieren und muss sie für eine spätere Lieferung vor Ort online bestellen. Außerdem können die Kunden einem virtuellen Mannequin auf einem Bildschirm verschiedene Kleidungsstücke anziehen und einen digitalen Avatar von sich erzeugen lassen.

Das Konzept von Schaugeschäften kennt man aus der Möbelbranche. Aber nun experimentieren auch die Modeverkäufer damit, weil der Internethandel das Retailgeschäft immer mehr bedroht. Die spanische Inditex, Mutterkonzern der Marke „Zara“, testete ein solches Schaugeschäft bereits für kurze Zeit in Roppongi.

Technologische Konzepte

Die Marke GU ist das kleinere Standbein des Textilriesen Fast Retailing mit der Hauptmarke „Uniqlo“ und generiert rund zehn Prozent des Umsatzes. Die knapp 400 Geschäfte sind vor allem in Japan, China und Taiwan angesiedelt und bieten noch günstigere Waren als Uniqlo an.

Fast Retailing hat die Marke bereits früher für technologische Experimente genutzt, darunter eine Ausstattung der Textilien mit Funkchips. Dadurch konnten die Kunden an einer Selbstregistrierkasse bezahlen. Im Vorjahr testete GU in Yokohama das Konzept für einen „digitale“ Filiale, die ihren Kunden selbständig zu ihnen passende Kaufvorschläge machte.

Nach Angaben der Finanzagentur Bloomberg können die Kunden in dem GU-Geschäft in Harajuku die Daten eines Kleidungsstücks über einen QR-Code in ihr Smartphone einlesen und darüber auch bestellen und bezahlen. Dabei sammelt die GU-Filiale alle Daten über das Kundenverhalten. Ein Fernziel ist die komplette Automatisierung der Lieferkette.

Foto: Schaufiliale in Harajuku (GU)