Tokio (JAPANMARKT) – Der fränkische HiFi- und TV-Hersteller Loewe hat einen neuen japanischen Partner gefunden. Das soll vor allem Kostenvorteile bringen.

Geplante Internationalisierung

Loewe Technologies hat nach eigenen Angaben eine strategische Partnerschaft mit der japanischen Unternehmensgruppe Toyoichi Tsusho aus Tokio geschlossen. Dabei handelt es sich sowohl um eine international aufgestellte Handelsgesellschaft als auch um einen Elektronikproduzenten.

Die Japaner sollen in erster Linie dabei helfen, das Geschäft der Loewe Gruppe zu internationalisieren. „Die nun gegründete deutsch-japanische Allianz ergänzt unsere bewährten, langjährigen Kooperationen mit Hisense und LG Display“, sagte der Vorsitzende der Loewe Geschäftsführung Ralf Vogt. Diese Aussage bezieht sich auch darauf, dass Toyoichi bereits seit 2015 Loewe mit LC-Displays beliefert.

Dritter Japan-Partner in 30 Jahren

Damit hat sich der fast 100 Jahre alte Elektronikhersteller aus Kronach in Nordbayern zum dritten Mal für einen japanischen Partner entschieden. In den neunziger Jahren schloss man mit der heutigen Panasonic einen Bund. Vor 15 Jahren übernahm Sharp sogar die Mehrheit der Aktien. Dagegen ist bei der Allianz mit Toyoichi von einer Kapitalbeteiligung bisher nicht die Rede.

Die Partnerschaft zwischen Loewe und Toyoichi bezieht sich zunächst auf die Zulieferung wesentlicher Elektronik-Komponenten sowie die Einrichtung eines Produktionslagers zur „Just-in-time“-Belieferung der Loewe Fertigung in Kronach. „Aufgrund des gebündelten, größeren Auftragsvolumens und kurzfristig signifikanter Skaleneffekte werden wir von den Einkaufsvorteilen des starken Partners profitieren und weniger Kapital als bisher im Lager gebunden sein“, erläuterte Loewe-Chef Vogt.

Höhere Fabrikauslastung

Zusätzlich werden Loewe und Toyoichi nach Angaben von Vogt durch die gemeinsame Entwicklung von wesentlichen Systemkomponenten für das vernetzte Entertainment deutsches und japanisches Know-how bündeln sowie erhebliche Synergieeffekte realisieren.

Im nächsten Schritt dieser strategischen Kooperation wird die Loewe-Produktion im fränkischen Kronach in eine neue, eigenständige Organisationseinheit umgewandelt. Der Kerngedanke dahinter: Diese Fabrik soll auch Waren der asiatischen Partner von Loewe für den europäischen Markt herstellen und dadurch stärker ausgelastet werden.

Foto: Loewe-Fernseher (© Loewe)