Tokio (JAPANMARKT) – Ein Halbleiterchip von Fujitsu zwischen herkömmlichen Rechnern und künftigen Quantencomputern leistet Besonderes. Im April kommt die zweite Generation.

„Digital Annealer Unit“

Die „Digital Annealer Unit“ (DAU) bezieht ihre Rechenstärke aus einer flexiblen Konfiguration der Schaltungen und führt wie ein Quantencomputer eine hohe Zahl von Rechenoperation simultan statt nacheinander aus, ohne jedoch eine komplexe Infrastruktur zu erfordern.

Anders als ein Quantencomputer arbeitet die DAU bei Raumtemperatur und passt in ein herkömmliches Rack im Rechenzentrum. Damit eignet sich die Technologie ideal für kombinatorische Problemlösungsszenarien mit realen Anwendungen, wie das Vergleichen molekularer Ähnlichkeiten bei der Erforschung neuer Medikamente oder die Optimierung von Anlage-Portfolios.

Die zweite Generation des Digital Annealers unterstützt Modelle bis zu einer Größe von 8.192 Bit (erste Generation: 1.024 Bit). Die Genauigkeit steigt von 16 Bit auf 64 Bit. Die neue Generation steht ab sofort für Machbarkeitsnachweise zur Verfügung und wird auf der Hannover-Messe Anfang April gezeigt.

Breite Anwendung

Fujitsu, ein Champion für Supercomputer, kann bereits viele Anwendungsbeispiele nachweisen: Die NatWest Bank optimiert damit ihren Mix an liquiden Mitteln. Die schnellere Berechnung und das genauere Ergebnis haben laut Fujitsu neue profitable Investitionsmöglichkeiten identifiziert und das Risiko menschlichen Versagens verringert. Führende Hersteller in der Autoindustrie testen derzeit die Annealer-Technologie, um die Arbeitsplanung in der Werkstatt, intelligente Mobilitätsdienste und das Fahrzeugdesign zu verbessern.

Fujitsu selbst setzte den Digital Annealer bei der eigenen Lager-Reorganisation in Japan für eine bessere Routenführung und Lagerung ein. Dadurch verkürzte sich die Wegstrecke der Warenabholung um 45 Prozent, was zu erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen führt. Joseph Reger, Fujitsu Fellow und Chief Technology Officer für Europa, ergänzt: „Im Gegensatz zu echtem Quantencomputing – das noch lange nicht kommerziell nutzbar ist – lassen sich mit dem Digital Annealer bereits heute Geschäftsprozesse revolutionieren oder einfach rationalisieren.“

Foto: Digital Annealer Unit (Fujitsu)