Tokio (JAPANMARKT) – Die Münchner Wirecard hat Japans führende Fluggesellschaft ANA als Kunden gewonnen. Dabei geht es um einen besseren Service.

Bargeldlose Bezahlung

Mit der bargeldlosen Zahlungslösung von Wirecard erhalten ANA-Passagiere an ausgewählten europäischen Flughäfen eine schnelle und komfortable Entschädigung für verspätete oder ausgefallene Flüge. Wirecard stellt ANA eine markenkonforme, digitale Kartenlösung zur Verfügung, die mit den passenden Beträgen aufgeladen und an die Fluggäste verteilt werden kann.

„Die gute Betreuung unserer Kunden hat für uns oberste Priorität, und bei Flugreisen sind Störungen manchmal leider unvermeidbar“, sagte Masahiko Dan, Vize-Präsident von ANA für Marketing und Vertrieb in Europa. Zudem würden die Fluggäste davon profitieren, dass die Kompensationskarten nach eigenem Ermessen verwendet werden können.

Individuelle Lösung

So kann der Kunde beispielsweise festlegen, dass seine Karten an bestimmten Verkaufsstellen akzeptiert werden, ob Transaktionsgebühren erhoben werden und in welchen Ländern sie verwendet werden dürfen. Wirecard konfiguriert die Karten entsprechend, so dass der Kunde eine individuelle Lösung erhält.

„Die Lösung passt perfekt zu unserer Strategie, weltweit eine bargeldlose und digitalisierte Gesellschaft zu schaffen“, erklärte Jörg Möller, Vize-Präsident für Sales Travel bei Wirecard.

Das anfängliche Angebot gilt für ausgewählte europäische Flughäfen, die von ANA angeflogen werden. Danach könnte die Partnerschaft ausgebaut werden. Das würde sich für Wirecard lohnen: Mit 260 Flugzeugen betreibt ANA 80 internationale und 118 nationale Routen.

Foto: Wirecard