Tokio (JAPANMARKT) – Die neue Kaiserära „Reiwa“, die am 1. Mai beginnt, soll auf Englisch mit „beautiful harmony“ übersetzt werden. Das stellte die japanische Regierung jetzt klar.

Live im Fernsehen

Am Montag hatte Chefkabinettssekretär Yoshihide Suga live im Fernsehen den Namen für die Amtszeit des kommenden Kaisers Naruhito verkündet. Doch die Wortschöpfung „Reiwa“ ließ selbst die Fachleute in vielen TV-Sendern rätseln. Dann brachte Premierminister Shinzo Abe mit etwas Poesie Licht ins Dunkel.

„Die Bedeutung hinter dem Namen ‚Reiwa‘ ist, dass eine Kultur geboren und genährt wird, bei der die Herzen der Menschen auf schöne Weise zusammenkommen“, sagte der Regierungschef ebenfalls live im Fernsehen. Das Wort „Reiwa“ solle auch die Hoffnung der Regierung für die neue Ära aufzeigen.

Mehrdeutige Zeichen

Die beiden Schriftzeichen für „Reiwa“ bedeuten im modernen Japanisch vor allem „Ordnung“ oder „Befehl“ sowie „Frieden“ und „Harmonie“. Darauf spekulierten einige Beobachter über nationalistische und konservative Hintergedanken bei der Auswahl des Namens.

Doch die Gelehrten dachten offenbar an frühere Bedeutungen. Die Quelle für die beiden Zeichen ist ein Gedicht über die Pflaumenblüte aus der ältesten japanischen Gedichtsammmlung Manyo-shu aus dem 8. Jahrhundert. Erstmals wurde eine japanische Quelle benutzt. Die übrigen 247 Ära-Namen wählte man aus Literaturklassikern aus China.

Gedicht über Pflaumenblüte

„Rei“ entstammt dem Gedichtwort Reigetsu (令月) und lässt sich mit guter, glücklicher Monat übersetzen. „Wa“ entnahm man dem Wort Yawaragu (和らぐ), was friedlich, mild, ruhig und „friedfertig werden“ bedeuten soll. Doch erst einen Tag später informierte die Regierung das Ausland über die offizielle Übersetzung.

Auf Deutsch dürfte man„Reiwa“ künftig mit „schöne Harmonie“ oder „wunderbare Harmonie“ übersetzen.

„Reiwa“ klingt ähnlich wie „Showa“, die Amtszeit von Hirohito, der Großvater des kommenden Kaisers Naruhito. Showa wurde mit „erleuchteter Frieden“ übersetzt. Die Silbe „wa“ bekommt also diesmal eine andere Bedeutung, obwohl das Schriftzeichen identisch ist. Davor gab es die Taisho-Ära (große Gerechtigkeit) und die Meiji-Ära (aufgeklärte Herrschaft).

Foto: Chefkabinettssekretär Suga zeigt die Schriftzeichen für „Reiwa“ (© Kantei)