Tokio (JAPANMARKT) – Der Einzelhändler Muji hat sein erstes Hotel in Japan aufgemacht. Damit will das Unternehmen auch neue Geschäftsideen entwickeln.

Neuer Flagship-Store

Das Hotel erstreckt sich über die oberen Stockwerke des Gebäudes mit dem neuen globalen Flagship-Geschäft der Kultmarke im Tokioter Einkaufsviertel Ginza. Das Geschäft erwartet 2,3 Millionen Besucher jährlich. Muji, die Abkürzung für Mujirushi Ryohin (markenlose Qualitätswaren), wird von Konsumenten weltweit für Design-Minimalismus, Naturstoffe, Recycling und Abfallvermeidung geschätzt.

Im Vorjahr expandierte das Unternehmen Ryohin Keikaku, das Mutterhaus von Muji, in die Tourismusbranche. Das erste Hotel wurde in Shenzhen in China eröffnet, kurz darauf folgte ein zweites in Peking. Seit Donnerstag können Reisende in Tokio in einem der 79 Gästezimmer von Mujis „Hotel Ginza“ übernachten. „Das Hotel wird zu unserer Produktentwicklung beitragen und uns neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen“, erklärte Muji-Präsident Satoru Matsuzaki.

Hotelzimmer als Schauräume

Laut offizieller Pressemitteilung bietet das Hotel „exzellenten Schlaf zum richtigen Preis, einen Raum, der Körper und Seele unterstützt und verbindet Reisende mit lokalen Gemeinschaften“. Markenkonform konzentriert sich die Innenarchitektur auf natürliche Materialien wie Holz, Stein und Erde. Die Zimmer sind voller Artikel, die man im Muji Store in den unteren Stockwerken käuflich erwerben kann.

Hotelgäste haben die Möglichkeit, bequem im neuen globalen Flagship Store der Marke einzukaufen. Erstmals gibt es auch einen Frischebereich, ein Restaurant und eine Bar. Gegen die Branchengewohnheit bietet das Hotel das ganze Jahr über die gleichen Zimmerpreise an, unabhängig von Saison und Tag. Die Preise ab 14.900 Yen sind nicht billig, aber durch die zentrale Lage des Hotels zu rechtfertigen.

Foto: Muji