Tokio (JAPANMARKT) – Deutsche und japanische Autobauer gewinnen in China Marktanteile. Ihre amerikanischen und chinesischen Rivalen gehören zu den Verlierern.

Markt schrumpft

Auf dem weltgrößten Automarkt China wurden im vergangenen Jahr insgesamt 23,7 Millionen Personenwagen und 4,4 Millionen Nutzfahrzeuge produziert. Die gesamte Menge von 28,1 Millionen Fahrzeugen lag um 2,8 Prozent unter dem Vorjahr. Das bedeutete den ersten Rückgang seit mehreren Jahrzehnten.

Auch in diesem Jahr zeichnet sich noch kein Ende dieser Autorezession in China ab. Im März sanken die Verkaufszahlen den zehnten Monat hintereinander. Doch in diesem leicht schrumpfenden Markt leiden amerikanische und chinesische Hersteller mehr als deutsche und japanische Autobauer.

Steigende Anteile

Im ersten Quartal 2019 konnten deutsche Autobauer ihren Marktanteil gegenüber dem Vorjahresquartal von 20,9 Prozent auf 22,5 Prozent erhöhen. Japanische Hersteller waren noch erfolgreicher: Ihr Marktanteil wuchs von 16,6 Prozent auf 20,1 Prozent und näherte sich dem deutschen Anteil bis auf 2,4 Punkte an.

Dagegen sank der Anteil der einheimischen Autobauer am Gesamtmarkt im ersten Quartal von 45,2 Prozent auf 41,5 Prozent und der US-Anteil von 10,8 Prozent auf 9,4 Prozent. Die Südkoreaner steigerten sich von 4,0 Prozent auf 4,8 Prozent, während sich der Marktanteil der Franzosen auf 0,8 Prozent mehr als halbierte.

Stabiler Trend

Damit hält der Trend zugunsten der deutschen und japanischen Hersteller an. Im eigentlich schwachen Gesamtjahr 2018 hatten die Deutschen ihren Absatz um 4,8 Prozent auf knapp 5,1 Millionen Einheiten und die Japaner ihre Verkäufe um 5,7 Prozent auf 4,4 Millionen Stück jeweils gegen den Trend gesteigert.

Dagegen verkauften die Amerikaner nur noch 2,5 Millionen Stück (minus 18,5 Prozent) und die Chinesen 10 Millionen Stück (minus acht Prozent). Südkoreanische Marken legten um 3,1 Prozent auf 1,2 Millionen Einheiten zu, während der Absatz französischer Marken um 33 Prozent auf 307.000 Einheiten fiel.

Foto: Neue Toyota-Modelle auf der Automobilausstellung Guangzhou im November 2018 (Toyota)