Tokio (JAPANMARKT) – Die Brennstoffzelle fürs eigene Haus gibt es in Japan schon seit zehn Jahren. Nun tritt die Technologie in eine neue Dimension ein.

Strom und Heißwasser

Strom und Heißwasser selbst zuhause erzeugen – diesen Traum hat Panasonic in Japan verwirklicht. Zusammen mit Tokyo Gas wurde unter dem Namen „Enefarm“ im Jahr 2009 eine Brennstoffzelle auf den Markt gebracht. Insgesamt 150.000 Einheiten wurden bisher insgesamt verkauft.

In einer Enefarm-Einheit wird aus Erdgas (Methan) zunächst Wasserstoff erzeugt, der in einer Brennstoffzelle bei einem elektrochemischen Prozess sowohl Strom als auch Wärme erzeugt. Mit der Wärme wird Wasser erhitzt, das als Brauchwasser zum Beispiel die abendliche Badewanne füllt. Der Strom wird selbst genutzt.

Hoher Wirkungsgrad

Diese Energieerzeugung gilt als sehr effizient, da Strom und Wasser direkt am Verbrauchsort erzeugt werden. Die sechste Generation von Eneform kommt auf 97 Prozent Wirkungsgrad. Der Preis hat sich in zehn Jahren auf 1 Million Yen gedrittelt, ab 2019 gibt es daher keine Subventionen mehr.

Panasonic geht nun einen Schritt weiter. Im April 2021 kommt eine Brennstoffzelle für Wasserstoff auf den Markt. Das hat drei Vorteile: Der Generator wird billiger, weil die Umwandlung von Erdgas in Wasserstoff entfällt, die Leistung springt von 700 Watt auf 5.000 Watt und Strom wird fast sofort erzeugt. Eine Erdgas-Brennstoffzelle braucht 40 Minuten Vorlauf.

Entscheidende Vorteile

Das Problem ist die Verfügbarkeit von Wasserstoff, der nicht aus der Leitung kommt. Deswegen setzt Panasonic auf die Verbreitung von Wasserstofftankstellen. In ihrer Umgebung könnte man die Wasserstoff-Brennstoffzellen in Fabriken und für größere Wohngebäude leicht installieren.

Ein konkret geplantes Projekt ist das Olympische Dorf im Tokioter Stadtviertel Harumi. Wenn die Gebäude nach den Olympischen Spielen für den Weiterverkauf von über 4.100 Wohnungen umgebaut werden, wird Panasonic die Wohnungen mit Erdgas- und die öffentlichen Plätze mit Wasserstoff-Brennstoffzellen versorgen.

Foto: Wasserstoffbetriebene Brennstoffzelle von Panasonic (© Martin Fritz)