Tokio (JAPANMARKT) – Am 9. Mai beginnt eine Lotterie für den Kartenverkauf der Olympischen Spiele 2020. Allerdings dürfen nur Japaner und Ausländer mit Wohnsitz in Japan teilnehmen.

Registrierung notwendig

Der Kartenverkauf für Tokyo 2020 hat offiziell am 18. April begonnen. Dazu gehört auch eine Kartenlotterie, die vom 9. Mai um 10 Uhr bis zum 28. Mai um 23.59 Uhr läuft. Die Reihenfolge der Anträge beeinflusst die Gewinnchancen nicht.

Für die Teilnahme an der Lotterie sind eine Vorregistrierung mit Name und Adresse auf dem speziellen Portal des Komitees sowie eine inländische Telefonnummer zur Überprüfung erforderlich. Bis zum 17. April hatten sich 2,3 Millionen Menschen registriert.

Für alle 33 Sportarten und 339 Disziplinen werden Karten verlost, gruppiert nach Datum, Zeitfenster und Veranstaltungsort. Ein potenzieller Käufer kann mehrere Sitzungen wählen.

Je nach Kartentyp und Veranstaltung ist die Anzahl pro Person begrenzt. Für die Eröffnungs- und Schlussfeier zum Beispiel kann man höchstens zwei Karten beantragen, für die Medaillenrunden höchstens vier und für andere Events sechs.

Ticketbenutzer können zwischen Familienmitgliedern und Bekannten ausgetauscht werden, sofern ihre persönlichen Daten vor der Nutzung des Tickets auf der offiziellen Verkaufswebsite eingegeben werden.

Große Preisabstände

Man kann unter fünf Ticketkategorien von A bis E wählen. Die Hälfte aller Tickets wird zu einem Preis von 8.000 Yen oder weniger angeboten. Tickets zum Preis von 2.500 Yen sind für Fußballspiele und andere Veranstaltungen erhältlich.

Ein A-Sitz bei der Eröffnungsfeier am 24. Juli 2020 kostet 300.000 Yen (2.400 Euro). Ein A-Sitz für das 100 Meter Finale der Herren am 2. August 2020 kostet maximal 130.000 Yen (rund 1.000 Euro). Gemäß dem Organisationskomitee werden insgesamt 7,8 Millionen Lose für die Sommerspiele 2020 verkauft.

Allerdings ließen sie offen, welcher Anteil davon über die Online-Lotterie verkauft wird. Ausländer ohne Wohnsitz in Japan müssen Karten von autorisierten Verkaufsstellen in ihrem Land erwerben. Informationen auf Englisch stehen hier.

Foto: Neues Olympiastadion Anfang Februar (Courtesy of Tokyo Metropolitan Government)