Tokio (JAPANMARKT) – Der deutsche Finanzdienstleister Wirecard erweitert die Zusammenarbeit mit der Mizuho Bank auf den Rest der Welt. Bereits am Montag war eine andere Abmachung mit einem Unternehmen im japanischen Besitz erfolgt. 

Erweiterung bis Europa

Nach Angaben des Münchner Unternehmens werden Wirecard und die Mizuho Bank in weiteren Regionen im asiatisch-pazifischen Raum zusammenarbeiten, darunter Australien, Malaysia, Neuseeland und die Philippinen. Weltweit wird sich die Zusammenarbeit auch auf Europa und die Vereinigten Staaten erstrecken.

Zur Ergänzung des Serviceangebots der Mizuho Bank ist auch eine Corporate Payout-Lösung in Planung. Das Angebot richtet sich insbesondere an Bankkunden aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, dem Einzelhandel und dem Gastgewerbe.

Breites Lösungsspektrum

„Mit Wirecard werden wir unser Produktangebot für Unternehmen weiterentwickeln und unsere Dienstleistungen international weiter digitalisieren“, sagte Kaoru Mochizuki, Head of Transaction Banking Asia Oceania der Mizuho Bank, die Geschäftsbank der Finanzgruppe Mizuho und mit einer Bilanzsumme von 1,8 Billionen Dollar die zweitgrößte Megabank in Japan.

„Seit 2018 nutzt die Mizuho Bank Wirecards breites Spektrum an Zahlungsakzeptanz- und Issuing-Lösungen für ihre asiatischen Firmenkunden, und wir sind stolz darauf, diese Zusammenarbeit auf globaler Ebene auszubauen“, ergänzte Laura McCracken, seit Anfang September die Global EVP Financial Institutions & Fintech bei Wirecard.

Softbank initiiert zweiten Deal

Die erweiterte Kooperation mit Mizuho ist bereits die zweite Stärkung einer Verbindung mit Japan innerhalb von drei Tagen. Am Montag hatte Wirecard eine Vereinbarung mit der Softbank-Tochter Brightstar, einem Anbieter von Mobilfunkdienstleistungen mit Sitz in den USA, unterzeichnet. Die Deutschen wickeln künftig die digitalen Finanzdienstleistungen des Mobilfunkdienstleisters ab und erwartet dabei ein „erhebliches Transaktionsvolumen“.

Konkret geht es um digitale Konsumentenkredite, Zahlungsabwicklung und Kartenherausgabe. Mit über 100 Millionen Geräten pro Jahr in mehr als 50 Ländern ist Brightstar der weltgrößte Anbieter von Dienstleistungen für das Management von Mobilgeräten und Zubehör. Die Muttergesellschaft SoftBank Group, die kürzlich bei Wirecard als strategischer Investor eingestiegen ist, hat die geplante Zusammenarbeit initiiert.

Foto: Wirecard