Autor: japanmarkt@dihkj.or.jp

Kreislaufwirtschaft nimmt Form an

Tokio (JAPANMARKT) – Japan hat ein Müllproblem, nicht erst seitdem China keinen Plastikmüll mehr annimmt. Kommunen und private Unternehmen setzen daher zunehmend auf Kreislauf-Lösungen. Ein Markt, der auch deutschen Anbietern Chancen bietet. Japans Konsumgesellschaft verursacht immer größere Berge an Haus- und Verpackungsmüll. Die Mengen sind so groß, dass Japan seit den 90er Jahren immer mehr Plastikmüll ins Ausland brachte und gar zum größten Plastikabfallexporteur der Welt aufstieg. Seit 2018 ist das Problem besonders akut, denn China verhängte unerwartet einen Importstopp für Plastikmüll. Bis dahin hatte Japan jährlich rund 800.000 Tonnen Plastikabfälle nach China exportiert. Dabei gibt es in Japan...

Weiterlesen

Präfektur im Profil: Saitama

  Gleich neben der japanischen Hauptstadt liegt eine Präfektur, die viele nur als Schlafplatz nutzen, um von dort nach Tokio zu pendeln. Dabei hat Saitama viel zu bieten – Natur und Sportstätten, günstige Industriebedingungen sowie beeindruckende Architektur. Von Sonja Blaschke   Saitama, eine Nachbarpräfektur der Hauptstadt Tokio, ist in Japan dafür bekannt, was sie nicht hat – nämlich Zugang zum Meer. Sie ist eine von nur einer Handvoll Binnenpräfekturen. Trotz oder vielleicht gerade wegen ihrer Nähe zu Tokio – mit dem Zug je nach Ort in 30 Minuten erreichbar – wird Saitama von Reisenden zu Unrecht häufig übersehen. Diesen...

Weiterlesen

Grünes Licht für Start eines Atommeilers

Tokio (JAPANMARKT) – Die japanische Atomaufsicht hat dem Hochfahren des Kernkraftwerks Onagawa zugestimmt. Seit der Katastrophe von Fukushima ist Japan praktisch ohne Kernkraft ausgekommen, in der künftigen Energiestrategie spielt sie aber noch eine Rolle. Onagawa ist erst der zweite vom Erdbeben von 2011 betroffene Reaktor, der zurück ans Netz gehen soll. In Reaktor 2 seien die notwendigen Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit zufriedenstellend abgeschlossen. Das Kernkraftwerk, das aus drei Siedewasserreaktoren besteht, steht seit dem verheerenden Erdbeben vom 11. März 2011 still. Es lag dem Epizentrum im Nordosten Japans am nächsten, erlebte Schäden durch eintretendes Wasser, aber keine vollständige Überschwemmung...

Weiterlesen

Große EU-Präsenz auf Bahnmesse

Tokio (JAPANMARKT) – Deutsche und europäische Zulieferer zeigten auf Japans größter Bahnmesse Flagge. Vom Gleisbau über Signaltechnik bis hin zu Komponenten für Züge – viele Unternehmen wollen im japanischen Bahnsektor stärker Fuß fassen. Doch dafür braucht es einen langen Atem.  Lange galt der japanische Markt für Bahntechnik als geschlossen. Die JR-Firmen sind konservativ und setzen vor allem auf lokale Zulieferer. Doch die Betreiber öffnen sich – auch dank des politischen Drucks im Zuge des Freihandelsabkommens mit der EU. Profitieren können davon deutsche Unternehmen, die bereit sind, sich auf lange technische Diskussionen mit den japanischen Bahnbetreibern und Zugbauern einzulassen. Oft steht am...

Weiterlesen

NTT lockt mit Top-Gehältern

Tokio (JAPANMARKT) – Auf der Suche nach den besten Wissenschaftlern für IT und Blockchain ist NTT bereit, viel Geld zu zahlen. Gehälter von bis zu einer Million Dollar sollen die besten Wissenschaftler in das Labor in Palo Alto locken. NTT will mit attraktiven Gehältern Tech-Unternehmen wie Google und Amazon die Stirn bieten. Auf dem Weg zu einem der führenden IT-Konzernen für künstliche Intelligenz benötigt NTT Top-Mitarbeiter, die sich mit den Zukunftsthemen auskennen: Datenanalysten, Programmierer, Experten für Machine Learning und Blockchain. In den 90er Jahren gehörte NTT bei japanischen Uniabsolventen zu den beliebtesten Unternehmen – nicht aufgrund der hohen Gehälter,...

Weiterlesen

Filter

Folgen Sie uns

Aktuelle Ausgabe

JAPANMARKT 3/2019

Wetter

giweather wordpress widget

Aktueller Yen-Kurs

120,98
EUR +0,10%
108,60
USD +0,04%

Wechselkurs in JPY, December 12, 2019