Autor: JM

Eigentumswohnungen wieder teuer

Tokio (JAPANMARKT) – Fast dreißig Jahre nach dem Ende der sogenannten Blasenwirtschaft sind bestimmte Immobilien in Japan fast wieder so teuer wie damals. Die Ursachen sind vielfältig. Nahe Blasenniveau Die Angebotspreise für neue Eigentumswohnungen, in Japan „mansion“ genannt, das englische Wort für Villa, sind laut dem Real Estate Economic Institute 2018 auf durchschnittlich 2,87 Millionen Yen (22.960 Euro) pro Tsubo gestiegen. Das entspricht 6.958 Euro je Quadratmeter und liegt knapp unter dem historischen Höchst von 3,08 Millionen Yen Ende der 1980er Jahre. Die Finanzzeitung Nikkei nutzte dies für eine Warnung. Die ultralockere Geldpolitik der japanischen Notenbank sei verantwortlich dafür,...

Weiterlesen

Emoji feiern Jubiläum

Tokio (JAPANMARKT) – Heute vor zwanzig Jahren konnten die Nutzer von Japans größtem Mobilfunkbetreiber NTT Docomo erstmals kleine Bildchen in ihren Textnachrichten versenden. Dies wurde über den Datendienst i-mode ermöglicht. Gefühlige Bildzeichen Statt SMS verschickten die Nutzer von i-mode ihre Textnachrichten als Daten. Damals suchte NTT Docomo nach Wegen, das Vertrauen in die digitale Kommunikation zu stärken. Daraus entstand die Idee, Piktogramme für Gefühle und Stimmungen zu entwerfen und sie den Nutzern als Set zur Verfügung zu stellen. Der Erfinder dieser ersten „Emoji“ – „Bild-Muster-Zeichen“ auf Japanisch – wundert sich bis heute über den globalen Siegeszug. Er habe einfach...

Weiterlesen

Streit um Chefwechsel bei Lixil

Tokio (JAPANMARKT) – Die japanische Lixil-Gruppe, in Deutschland durch die Übernahme des Armaturenherstellers Grohe bekannt, hat kürzlich unerwartet ihren Chef gewechselt. Das stößt zwei westlichen Aktionären sauer auf. Untersuchung gefordert Der weltgrößte Vermögensverwalter BlackRock und die britische Marathon Asset Management forderten Lixil im Januar bzw. Dezember per Brief auf, die Umstände der Absetzung von CEO Kinya Seto zu erklären. Gemäß der Finanzzeitung Nikkei will BlackRock ein unabhängiges Gremium einsetzen und den Vorgang untersuchen lassen. Marathon hat ein Protokoll der Verwaltungsratssitzung angefordert. Die Lixil-Gruppe mit weit über 200 Unternehmen war durch Auslandszukäufe stark gewachsen. Unter anderem wurde 2014 der deutsche...

Weiterlesen

Godiva Japan geht nach Korea

Tokio (JAPANMARKT) – MBK Partners aus Südkorea hat das Japan-Geschäft der belgischen Edelschokoladenmarke Godvia für über eine Milliarde Dollar gekauft. Damit gewann die Beteiligungsgesellschaft einen harten Bieterwettbewerb. Starkes Interesse Rund ein Dutzend Bewerber wollte die Asien-Operation von Godiva erwerben. Mehr als 90 Prozent davon werden in Japan generiert. Außerdem gehören Ableger in Südkorea und Ozeanien dazu. Laut dem Finanzdienst Bloomberg setzt Godiva in Japan rund 350 Millionen Dollar um. Damit läge der Kaufpreis um das Dreifache höher. Ein solcher Faktor gilt unter Analysten als hoch. Immerhin erhält der Käufer noch eine Fabrik in Belgien dazu. Die Zahl der Bieter...

Weiterlesen

Japans Exporte unter Chinadruck

Tokio (JAPANMARKT) – Japans Exporte werden zunehmend durch die wirtschaftlichen Probleme des wichtigsten Handelspartners China gebremst. Das schürt Konjunktursorgen für das neue Jahr. Bremsendes China Im Januar schrumpften die japanischen Gesamtausfuhren um 8,4 Prozent zum Vorjahr auf 5,6 Billionen Yen (44,8 Milliarden Euro). Das war der stärkste Rückgang seit Oktober 2016, das zweite monatliche Minus in Folge und stärker als von Analysten erwartet. Die Exporte nach China brachen um 17,4 Prozent ein, was nur durch ein Exportplus in die USA um 6,8 Prozent abgefedert wurde. Zwei Faktoren wirkten sich im japanischen Chinageschäft besonders aus: Erstens verzögert das produzierende Gewerbe...

Weiterlesen

Filter

Folgen Sie uns

Aktuelle Ausgabe

JAPANMARKT 4/2018

Wetter

giweather wordpress widget

Aktueller Yen-Kurs

125,48
EUR 0,00%
110,68
USD 0,00%

Wechselkurs in JPY, February 23, 2019