Autor: JM

Stromkonzerne nehmen Regierung Abe in den Griff

Tokio (JAPANMARKT/mf) – Hat die Fukushima-Katastrophe das Verhalten der Stromkonzerne in Japan verändert? Eher nicht: Die Gruppe um Kansai Electric Power Company (KEPCO) wurde dabei erwischt, wie sie Ausschreibungen für Stromleitungen manipuliert hat. Eine ähnliche Manipulation gab es bei Tepco. Und wie die Zeitung Asahi berichtete, erhält Wirtschaftsminister Akira Amari immer noch verdeckte Wahlkampfspenden der acht AKW-Betreiber. Damit nicht genug: Hinter den Kulissen beeinflusst die Lobby der Stromkonzerne die Vorgaben im neuen Energieplan – alles genauso wie vor dem Fukushima-Unfall. Manipulierte Ausschreibungen Damals war es gang und gäbe, dass die Tochterfirmen eines Stromversorgers dessen Aufträge zu überhöhten Preisen ausführten....

Weiterlesen

Architektenkritik: Olympia-Stadion ein „Dinosaurier“

Tokio (JAPANMARKT/nd) – Die grandiosen Olympia-Pläne der Stadt Tokio stoßen auf Widerstand. Vor allem das gigantische neue Olympiastadion erzeugt scharfe Kritik – wegen der Größe und seiner Kosten. Der prominenteste Kritiker ist eine Architektengruppe unter Führung von Fumihiko Maki. Das Stadion sei viel zu groß und ein Störfaktor in einem Grüngebiet. Der neue Gouverneur der Hauptstadt, der am Sonntag gewählt wird, sollte die Kritik erstnehmen: Maki hat den Pritzker-Preis erhalten, eine Art Nobelpreis für Architekten. Gigantismus für Olympia „Ich kritisiere nicht das Design als solches“, erklärte der 85-Jährige im Klub der Auslandskorrespondenten. Ich frage mich nur, warum diese Sportstätte...

Weiterlesen

Was wird aus Toyota ohne den Währungsturbo?

Tokio (JAPANMARKT/pb) – Vor allem der zugeschaltete Währungsturbo macht den weltgrößten Autobauer so profitabel wie nie. Mit Vollgas steuert Toyota dank des schwachen Yen auf einen neuen Gewinnrekord zu. Im Geschäftsjahr 2013 (bis 31.3.) wird der Branchenführer mit netto 1,9 Billionen Yen (14 Milliarden Euro) mehr als doppelt so viel verdienen wie im Vorjahr. Unterm Strich könnte Toyota voraussichtlich so viel Ertrag wie General Motors und Volkswagen zusammen verbuchen. Die Barmittel von 1,8 Billionen Yen will man jedoch zurücklegen. Neues Rekordergebnis Der Betriebsgewinn von 2,4 Billionen Yen soll 9 Prozent höher ausfallen als bisher vorhergesagt. Das ist ein Zuwachs...

Weiterlesen

Vor Steuererhöhung: Rasantes Wachstum bei Neuwagen

Tokio (JAPANMARKT/nd) – Das Geschäft mit Neuwagen in Japan boomt auch nach dem Jahreswechsel. Im Januar schnellte der Absatz von Fahrzeugen auf den höchsten Stand seit 17 Jahren. Die Zahl der verkauften Kei-Cars (Mini-Autos) sprang sogar auf einen neuen Rekordwert. Die japanischen Autobauer hatten diese Verkaufswelle erwartet und ihre Produktion entsprechend hochgefahren. Doch Illusionen machen sie sich nicht. Denn es gibt einen guten Grund, dass der Boom nur vorübergehender Natur ist. Höhere Verbrauchssteuer Zum 1. April steigt die Verbrauchssteuer nämlich um 3 Punkte auf 8 Prozent. Viele Japaner ziehen ihren Autokauf deshalb vor diesen Termin, um den Steueraufschlag zu...

Weiterlesen

Politischer Machtkampf um Firmensteuer voll entbrannt

Tokio (JAPANMARKT/mf) – Premierminister Shinzo Abe will die Firmensteuer im nächsten Jahr senken – als Anreiz für mehr ausländische Investoren und damit weniger Arbeitsplätze aus Japan ins Ausland abwandern. Doch der Gegner von Abe sitzt in seinem eigenen Kabinett. Finanzminister Taro Aso und seine Beamten wehren sich mit düsteren Prognosen über Japans Verschuldung gegen die Steuersenkung. Abe konterte mit einem überraschenden Gegenargument. Hohe Einnahmeverluste Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hatte Regierungschef Abe versprochen, noch in diesem Jahr eine Unternehmenssteuerreform auf den Weg zu bringen. Er kündigte Steueranreize an, die sich total von früheren unterscheiden würden. Dabei geht es um...

Weiterlesen

Filter

Folgen Sie uns

Aktuelle Ausgabe

JAPANMARKT 1/2019

Wetter

giweather wordpress widget

Aktueller Yen-Kurs

125,78
EUR –0,04%
111,93
USD –0,06%

Wechselkurs in JPY, April 19, 2019