Der Newsletter JAPANMARKT.telegramm fasst jeden Donnerstag die aktuellsten Beiträge zu Japan aus deutschsprachigen Online-Zeitungen zusammen. Möchten Sie regelmäßig über Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Gesellschaft Japans informiert sein, melden Sie sich gleich kostenfrei an!


Aktueller Newsletter

Donnerstag, 7. November 2019

Guten Tag,

Microsoft Japan testet die Vier-Tage-Woche und steigert so wider Erwarten die Produktivität seiner Mitarbeiter um 40 Prozent. Außerdem sind die Energiekosten um ein Viertel gesunken.

Eine App, die mit Berechnungen zur Ausbreitung von Bodenwellen bei Erdbeben Schwingungen und Schäden genauestens voraussagt – daran arbeiten die Wissenschaftler der Kogakuin-Universität.

Die Forschungsorganisation NEDO, Toshiba, Iwatani und Tohoku Electric Power errichten in Fukushima Japans größte Anlage zur Produktion für Wasserstoff aus erneuerbaren Energien. Geplant wird, bereits bei den olympischen Spielen 2020 Brennstoffzellenbusse mit Wasserstoff aus dieser Anlage anzutreiben.

Einen erfolgreichen Tag wünscht

Marcus Schürmann
Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Japan
Geschäftsführer der AHK Japan

TOP-THEMEN

Microsoft: Produktiv
Einschränkung der Arbeitstage.

Notenbank: Unverändert
Leitzins und Renditeziel bestätigt.

UNTERNEHMEN & BRANCHEN

Techgiganten im Wandel
Unternehmen nicht reformunfähig.

Uniqlo expandiert
Indien vielversprechend.

WIRTSCHAFT & POLITIK

Europäische KMU profitieren
Mehr möglich durch Freihandelszone.

Strafzölle für Autos vermeidbar
Außerhalb des Vertrags zugesichert.

INNOVATION & FORSCHUNG

Fukushima für Naturenergie
Japans größte Wasserstoffanlage.

Pestizide verringern Fischbestand
Neonikotinoide schaden der Biomasse.

PANORAMA

Brand in Regierungsflugzeug
Grund für Feuer noch ungeklärt.

Mehr Hochhäuser für Tokio
Wohntürme mit Schule und Hotel.

© Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (AHK Japan)
Dieser Newsletter ist eine Produktion der AHK Japan. Der Herausgeber ist weder für die Inhalte der verlinkten Webseiten verantwortlich noch stimmt er mit dort geäußerten Ansichten und Meinungen überein. Dieser Newsletter wurde ausschließlich für Mitglieder der AHK Japan, Abonnenten von dem Magazin JAPANMARKT und registrierte Online-User hergestellt. Jede andere oder weitere Nutzung und Verwendung des Newsletters und seiner Inhalte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers gestattet.