Suchergebnisse für: tepco

Offshore-Windkraft im Kommen

Tokio (JAPANMARKT) – Bis zu 30 Jahre dürfen Windkraftwerke in Japans Gewässern nun laufen. Das Gesetz vom November könnte dieser sauberen Energiequelle zum Durchbruch verhelfen. Attraktive Subvention Zu den neuen Interessenten am Bau von Offshore-Windkraftwerken gehört laut einem Bericht der Finanzzeitung Nikkei neben dem Finanzierer Orix und dem Stromversorger Tepco auch Deutschlands größtes Elektrizitätsunternehmen E.ON. Dank großzügiger Subventionen floss das meiste Kapital seit dem Erneuerbaren-Energie-Gesetz in die Solarkraft. Aber die Zuschüsse für Solarstrom wurden seit dem Start im Jahr 2012 ungefähr halbiert, so dass weniger neue Anlagen geplant werden. Für eine Kilowattstunde Offshore-Windstrom steht der garantierte Einspeisepreis unverändert bei...

Weiterlesen

Leise Rückkehr der Atomkraft

Tokio (JAPANMARKT) – Bald acht Jahre nach der Fukushima-Katastrophe meldet sich Japans Atomindustrie zurück. Aber die Zielvorgabe für Atomstrom lässt sich wohl nicht erreichen. Neustart in Shikoku Weitgehend unbemerkt haben die AKW-Betreiber ein Comeback der Atomenergie in Japan eingeläutet. Zuletzt fuhr der Betreiber Shikoku Electric den Block 3 im AKW Ikata wieder hoch. Er liefert seit Ende Oktober Strom und wird zum 28. November die volle Kapazität erreichen. Der Betreiber hatte 190 Milliarden Yen (1,5 Milliarden Euro) für neue Sicherheitstechnik ausgegeben. Dann wären neun Reaktoren in Japan in Betrieb. Zugleich würde in diesem Jahr in Japan wieder mehr Atomstrom...

Weiterlesen

Eine Lösung gegen den einsamen Tod

Tokio (JAPANMARKT) – Der „einsame Tod“ ist eine Begleiterscheinung jeder alternden Gesellschaft. Nun bietet ein japanischer Stromversorger eine elegante Lösung an. Technologien gegen kodokushi Die Zahl der über 65-Jährigen in Japan ist auf mehr als 27 Prozent gestiegen. Auch die Zahl der 80-, 90- und über 100-Jährigen wächst Jahr für Jahr. Mehr und mehr davon leben allein, weil sie keine Angehörigen mehr haben oder ihre Familien woanders wohnen. Daher kommt es häufiger vor, dass alte Menschen einsam sterben und manchmal erst nach Wochen oder Monaten gefunden werden. Für das Phänomen gibt es bereits seit den 1980er Jahren ein eigenes...

Weiterlesen

Gegenwind für Atomkraft in Japan

Tokio (JAPANMARKT) – Ein japanisches Gericht hat den Neustart eines Reaktors gestoppt. Dies ist nicht der einzige aktuelle Rückschlag für die Atomkraft in Japan. Gefährliche Nähe zu Vulkan Das Obergericht von Hiroshima hat japanischen Presseberichten zufolge entschieden, dass Block 3 des Atomkraftwerkes (AKW) Ikata in der Präfektur Ehime von dem Stromnetz getrennt bleibt. Das Gericht verwies auf die Nähe zu dem aktiven Vulkan Aso. Ein größerer Ausbruch könne die Atomanlage treffen. Daher sei der Beschluss des Atomkraftregulierungsausschusses (NRA), dem Reaktor eine Betriebsgenehmigung zu erteilen, nicht rational. Das Urteil ist ein unerwarteter Sieg für den Beschwerdeführer Hiroyuki Kawai, der seit Jahren...

Weiterlesen

Zurück zur Atomkraft

Tokio (JAPANMARKT/fr) – Die japanische Atomaufsicht hält den Stromversorger Tepco grundsätzlich wieder für fähig, Atomkraftwerke zu betreiben. Das ist ein deutliches Signal für die Rückkehr der Atomkraft in Japan. AKW Kashiwazaki-Kariwa vor Neustart Bei der Atomkatastrophe vom März 2011 hatte es Kernschmelzen in drei Reaktoren im Atomkomplex Fukushima Daiichi gegeben. Seitdem hat Japans größter Stromversorger Tokyo Electric Power Company, kurz Tepco, kein Atomkraftwerk mehr betrieben. Aber der Stromriese hat einige der sieben Reaktoren im AKW Kashiwazaki-Kariwa mit hohem Aufwand auf den vorgeschriebenen Sicherheitsstandard gehoben (JAPANMARKT Online berichtete). Die Meiler 6 und 7 erfüllten die verschärften Auflagen, entschied jetzt die...

Weiterlesen

Filter

Folgen Sie uns

Aktuelle Ausgabe

JAPANMARKT 3/2019

Wetter

giweather wordpress widget

Aktueller Yen-Kurs

120,99
EUR –0,04%
108,37
USD 0,00%

Wechselkurs in JPY, October 20, 2019