Schlagwort: Google

Japan hat niedlichste Smart-Home-Lautsprecher

Tokio (JAPANMARKT/fr) – Japans Antwort auf die Smart-Home-Lautsprecher von Amazon (Echo), Apple (HomePod) und Google (Home) kommt in Gestalt eines Bären oder Huhns. Der dominierende japanische Messenger-Dienst LINE bringt die Boxen im Winter unter dem Namen Champ auf den Markt.

Abwerbung von Google-Manager zeigt Softbank-Ehrgeiz

Tokio (JAPANMARKT/mf) – Softbank will hoch hinaus, am liebsten so hoch wie Google, als mächtige Firma, die die Welt beherrscht. Zu diesem Ehrgeiz passt der jüngste Coup von Softbank-Gründer und Multi-Milliardär Masayoshi Son. Er warb Nikesh Arora von Google zu Softbank ab. Der Inder ist der bestbezahlte und wichtigste Manager von Google, der die wichtigsten Geschäfte rings um Anzeigen verantworte. Welchen Wert Son dieser Personentscheidung beimisst, zeigen die Posten, die Arora erhält.

Nissan will beim autonomen Auto an die Spitze fahren

Tokio (JAPANMARKT/mf) – Carlos Ghosn, Chef von Renault und dessen Japan-Beteiligung Nissan, gilt als guter Verkäufer – von seinen Unternehmen und sich selbst. Jetzt hat er seinen jüngsten Marketing-Coup konkretisiert: Nissan will beim autonomen Fahren die Maßstäbe für die Autoindustrie setzen. Zur Überraschung der Konkurrenz legte der Konzernchef jetzt einen engen Zeitplan für die Einführung von autonomen Technologien vor. Bis Ende 2016 kommt als erstes der Staupilot.

Die Brille aus Japan, mit der man sich selber beobachten kann

Tokio (JAPANMARKT/yp) – „Think different!“ war einst der Werbeslogan von IBM. Der japanische Brillen-Spezialist Jin denkt auch anders: Während Google die Alltagsbrille in eine Kamera zur Beobachtung der Umgebung verwandelt hat, hat Jin – ganz frisch und gegen die normale Richtung gedacht – eine Brille entwickelt, die ihren Träger beobachten und ihm beim alltäglichen Leben unterstützen kann. Das technische Konzept ist ziemlich raffiniert.

Japan Display erhebt sich wie Phönix aus der Asche

Tokio (JAPANMARKT/pb) – Japan Display ist eine spektakuläre Wende gelungen. Vor knapp zwei Jahren waren Sony, Hitachi und Toshiba so verzweifelt, dass sie ihre blutenden Display-Sparten unter Führung eines halbstaatlichen Fonds zusammenlegten. 200 Milliarden Yen (1,4 Milliarden Euro) waren nötig, um das Unternehmen mit Kapital auszustatten. Doch jetzt erhebt sich das neue Unternehmen wie ein Phönix aus der Asche. Als weltgrößter Hersteller von Bildschirmen für Tablet-PCs und Smartphones geht Japan Display im März an die Börse.

Start-Ups: Roboter-Gründer legt Millionen-Risikofonds auf

Tokio (JAPANMARKT/mf) – Die japanische Startup-Szene ist im Ausland wenig bekannt, doch seit einigen Jahren immer aktiver. Die Gründung eines Unternehmens wird selbst für Angestellte von Top-Konzernen zunehmend attraktiver. Der jüngste große Erfolg ist der Kauf des Roboter-Entwicklers „Schaft“ durch Google. Die junge Firma hatte große Probleme, Geldgeber zu finden. Deshalb hebt Schaft-Mitgründer Takashi Kato jetzt einen eigenen Beteiligungsfonds aus der Taufe. Sein Vorstoß zeigt, wie sehr die Szene junger Firmen inzwischen gewachsen ist.

Wird geladen…

Folgen Sie uns

Aktuelle Ausgabe

JAPANMARKT 3/2017

Wetter

giweather wordpress widget

Aktueller Yen-Kurs

125,19
EUR +0,07%
111,90
USD +0,03%

Wechselkurs in JPY, June 27, 2017